Die EFMD verlängert die internationale Akkreditierung der ESCP Europe

Im  Juni 2019 verlängerte die European Foundation  for  Management Development (EFMD) die EQUIS-Akkreditierung der ESCP Europe für weitere fünf Jahre. Die ESCP Europe gehört damit weiterhin zu den weltweit 1 Prozent der Wirtschaftshochschulen, die dreifach akkreditiert sind.

Die EFMD „lobt die ESCP Europe generell für die Qualität ihrer Studienprogramme sowie die Exzellenz der Studierenden und Alumni, die Ehrgeiz, Enthusiasmus und Vielfältigkeit in verschiedenen Bereichen auszeichnet.“

Das Qualitätssiegel  EQUIS wird von der Akkreditierungsinstitution EFMD vergeben. Mit Hilfe dieses Zertifikats wurde die gesamte Hochschule akkreditiert.

Der Dekan für akademische und internationale Angelegenheiten der ESCP Europe, Léon Laulusa, äußert sich erfreut über die erneute EQUIS-Akkreditierung: „Wir sind stolz, dass die ESCP Europe als eine der führenden Wirtschaftshochschulen bekannt ist. Heute werden wir durch die EFMD für unseren innovativen und internationalen Bildungsansatz ausgezeichnet sowie dafür belohnt, dass wir unseren Studierenden und Absolventen nicht nur berufliche sondern auch persönliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten bieten.“

Zusätzlich zur Vergabe des EQUIS-Qualitätssiegels wird die EFMD in Zukunft auch einzelne Studienprogramme akkreditieren. Das sogenannte „EFMD Doctoral Label“ wird ausschließlich an EQUIS-akkreditierte Wirtschaftshochschulen vergeben. Die ESCP Europe unterstützt diese neue Auszeichnung für international führende Wirtschaftshochschulen.

Der Dekan der ESCP Europe, Frank Bournois, bekräftigt: „Ich freue mich, diese neue Maßnahme der EFMD zu unterstützen, da unsere Hochschule bereits von der EQUIS-Akkreditierung profitiert.  Allerdings haben wir einige spitzenklassige Studienprogramme, welche ich zusätzlich gern akkreditiert sehen würde. Dies wäre eine Garantie für das Wachstum der ESCP Europe-Marke in einem hart umkämpften internationalen Bildungsmarkt.“

Das nächste EQUIS-Akkreditierungsverfahren der ESCP Europe ist für das Jahr 2023 geplant.